• GUTES tun!

    HOPE & Hope

    Dauerhaft um die Welt zu reisen, heißt nicht, sich Sehenswürdigkeiten anzusehen. Jahrelang um die Welt zu reisen, heißt, Menschen zu treffen, Geschichten zu hören, Großartiges zu lernen und auch Trauriges zu erkennen. So wie es schlicht unmöglich ist, mit rassistischen Vorurteilen, religiösen und anderen Intoleranzen um die Welt zu reisen, so ist es auch unmöglich, nicht zu erkennen, wo überall Hilfe nötig ist. Und ja, viel nötiger als in der Heimat. Die Unterschiede zwischen dem was in Deutschland als Problem benannt oder zur Schwelle zur Notlage erhoben wird, und dem, was in der Welt wirklich Not bedeutet, ist gravierend. In Afrika, in großen Teilen Asiens und in so vielen weiteren…