Neues

Weitere Entwarnung im „Erpressungs“-Skandal.

Nach mehr als 11 Jahren der Vorverurteilungen, schlechter Presse, wildesten Spekulationen und extremer Arbeits- und Lebenserschwerung ist es heute zur hoffentlich entscheidenden Entlastung meiner Person gekommen. Ex-MDR-Unterhaltungschef und mein damals entschiedener Förderer Udo Foht hat ein Geständnis abgelegt und dabei auch Bezug auf die Erpressungsvorwürfe gegen mich genommen. Um es kurz zu machen: Eine Erpressung meinerseits gab es nach seiner Ansicht nicht. Nun ja, und nach meiner Ansicht ja ohnehin nicht. Das erzähle ich ja nun auch seit reichlich 11 Jahren jedem, der fragt.

So stehe ich auch weiterhin als Zeuge im Fall Udo Foht zur Verfügung, sobald mich das Gericht erneut vorlädt. Meine Vorladung für den 23.9. wurde erst einmal vom Gericht abgesagt. Ich habe mich nie versteckt, war und bin bereit, zur Lösung des Falles beizutragen. (Zur Entstehungsgeschichte klicken Sie bitte „Skandal und Nachfrage“)

Aber heute freue ich mich erst einmal und wünsche Udo Foht alles Gute.

Hier einige beispielhafte Presseausschnitte von heute zum Thema. Von Tag24 (MoPo), Süddeutsche, Zeit, Welt, LVZ, Businessinsider, Sächsische. (Und ja, nach dem Klick sind die auch lesbar. ;-))

Erfreute Grüße aus Buenos Aires.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.