Schrille Schreie

Schrille Schreie über mir. Der Kampf dauert an. Zwischenzeitlich Ruhe. Trügerische Ruhe. Ruhe der Aufgabe. Dann wieder diese hohen jammernden Töne. Anderthalb Meter über mir. Ruhe. Plötzlich das Rennen, das ich seit vier Stunden immer wieder höre. Schnelle kleine Schritte über mir. Ruhe. Spitze Schreie. Einer so hoch, dass ich zusammenfahre. Ein paar Mal schon stand ich an der Tür und wollte kurz gehen. Es nicht mehr hören müssen. Doch ich bleibe. Ich bin mitschuldig. Ich habe dafür gesorgt, dass Gift ausgelegt wurde. Wegen zerfetzter Minitüten von Portionskaffee und Portionsweißer. Ich hatte das gestern entdeckt, es geht aber schon eine Weile so. Das Getrappel habe ich immer mal gehört. Es störte mich nicht weiter. Es war oben auf dem Zwischendach. Ich bin mitten in der Wildnis, was erwarte ich? Schreikrämpfe. Spitz und laut und dem Tode nahe. Wie ich wohl einst klingen werde? Ich fresse besser niemanden den Weißer weg. Vergangene Nacht musste ich das Haus wechseln, weil sie in meinem war. Etappensieg für sie. Ich sah sie einmal kurz rennen. Noch viel leiser als jetzt. Aber prächtig. Auf kleine Bananenstücke haben sie das Gift gestreut und ausgelegt. Vor drei Tagen hatte sie mich erst nicht einschlafen lassen. Dann bin ich am zu frühen Morgen aufgewacht und dabei schrie sie auch. Können sich Ratten erschrecken? Oder war ich mit dem Bett verrückt und hatte sie erwischt? Vielleicht wachte sie neben mir auf und fand das selbst nicht gut. Hatte ich den Schrei geträumt? Die jetzt sind echt. Noch einmal rennt sie los. Nur kurz. Dumpfer Aufprall. Sie kann sich nicht auf den Füßen halten. Vor vier Stunden war sie für heute das erste Mal über mir aufgetaucht. Sie rannte wie wahnsinnig in der Gegend rum. Irre wie noch nie. Sie hatte wohl gefressen. Es gab Banane an Gift. Danach immer wieder kurze Laufphasen. Kürzer werdend. Mit dumpfen Enden. Ein sterbender Jogger. Ich muss grinsen. Miniläufe. Nahe ein und derselben Stelle. Kreisläufe. Seit zwei Stunden nun Geschrei, Gewimmer, Todeskampf. Sie tut mir leid. Alles hier ist ihr Revier. Nur nicht dieses eine Haus. Dummer Fehler. Hier hatte ich Angst, schlief schlecht. Ein Mordgrund? Ich habe alles Essbare weggeräumt. Löcher wurden zugeschmiert und die Bananenstückchen kamen. Wieder ein paar schrille Schreie. Es fährt mir durch Mark und Bein. Ich sollte mich freuen, heute Nacht wird Ruhe sein. Demnächst. Morgen liegt sicher nichts Zerbissenes rum. Es wird ruhiger. Sie schreit nicht mehr. Seit drei Minuten. Ich habe sie wieder, die Spitze der Nahrungskette. Ohne Stolz. Es ist ruhig. In ein paar Stunden werden sie sie wegholen. Die heutige Nacht verbringen wir noch mal zusammen. Wie in einem Etagenbett. Unten der Schlafende, oben die Tote. Ein letzter kurzer jammervoller Ton.

R.I.P. Unbekannte Ratte †24.11.2010, 02:46 Uhr, Koh Samui

2 thoughts on “Schrille Schreie

  1. Ich hoffe, weil ich dir leid tat. PS: In der nächsten Nacht ging das Gewimmer wieder los und heute Morgen haben sie die beiden Jungen rausgeholt. Tut mir ja auch leid, aber was soll man machen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.