Vegas, Bangkok, Dresden? – Keine Frage!

IMG_7092In einem meiner frühen Lieblingsfilme gibt es den kleinen Dialog: „Feiern Japaner eigentlich Weihnachten?“ – „Nein, aber ich177 (3) glaube, sie wollen es aufkaufen.“ Weihnachten hat mit Japan (da heißt es kurisumasu ) ebenso wenig zu tun wie mit Thailand, oder wie der Osterhase mit Jesus. Doch so wie uns in Deutschland die Industrie Valentinstag und Halloween eingebrockt hat, so kommt man auch zu Buddhas Füßen nicht an der Konsumschändung Christus’ vorbei. Es werden sogar Weihnachtsfeiern in Firmen begangen, die normale Partys sind, für die sich keine Kreuzzüge gelohnt haben können. Und es wird geschmückt. Oh mein Buddha! So stehen Weihnachtsbäume in allen Einkaufszentren und man kann Krüppelkiefern in diversen Plastikarten Farbtönen kaufen. Meine Bangkoker Lieblingsbäume waren aus Teddybären und aus Damenschuhen. Zugegeben, eigentlich kann man an der christlichen Tradition des Weihnachtsbaumes nichts falsch machen, weil es sie nicht gibt. Ich meine, so wie der dicke Mann im roten Mantel nicht vom Nordpol sondern aus dem Coca-Cola-Hauptquartier in Atlanta kommt, so hätte auch die Firma Steiff den Teddybaum oder Salamander die High-Heels-Fichte ins christliche Fest einführen können.

022Die USA ist eigentlich ein christliches Land und jedes Jahr sind Zeitungen, Fernsehen und Internet voll vom US-Weihnachtslichterwahnsinn. Und wo musste ich mir das ausgerechnet anschauen? – In Las Vegas. Wie es dort Weihnachten so aussieht? Lassen Sie mich es so sagen. Dass weihnachtlicher Zuckerkram den Zähnen nichts Gutes will, wissen wir alle, dass aber alleine eine nicht enden wollende Dekorationen Karies, sogar Augenkaries, verursachen kann, lernt man erst dort. Auffällig ist, dass einem der Schwibbogen weitgehend erspart bleibt, dafür aber viele Eisbären Einzug halten. Wo eine Jesuskrippe stehen könnte, nicken also Eisbären Rentieren zu. Die Geschichte des Kollegen Jesus muss umgeschrieben werden, der Eisbär fand darin bislang zu wenig Beachtung. Im Übrigen würde diese Umschreibung in Thailand nicht wahrgenommen werden. Eisbären, Jesus, Kreuze, Betlehem, der Nordpol und Schnee haben da exakt die gleiche Bedeutung. Welche? – Richtig, keine.

IMG_9837Und dann kam ich nach Dresden. Ganz ehrlich, Dresden sieht aus, als wäre Weihnachten dafür gemacht worden. Keine winkenden Eisbären, keine kuschligen Teddybäume, dafür viel Feierliches, viel Geschmack und Stil. Nussknacker, Räuchermann oder gar der Schwibbogen trieben mir noch nie ekstatische Rührung in die Augen, doch Weihnachten in Dresden ist das Maß der Dinge. Unabhängig davon, dass ich Weihnachten auch nur mit Mama und Bruder in Dresden verbringen will und auch kann, die ganze Stadt ist wunderbar und geradezu für Weihnachten geschaffen. All die historischen Plätze und die „neuen historischen“, etwas kitschigen aber schönen Plätze rund um die Frauenkirche müssen in der Planungsphase der Frage unterworfen gewesen sein, wo die Tanne, wo der Glühwein und wo besonders der Stollen und der Pflaumentoffel Platz hat. Dresden ist wunderbar und ich liebe diese Stadt sehr, und Weihnachten ist es the place to be. Doch am 27.12. sollte es dann wieder in die Sonne gehen.  Frohes Fest!

13 thoughts on “Vegas, Bangkok, Dresden? – Keine Frage!

  1. Weihnachten in Asien geht gar nicht. Die wissen was von Buddha, haben aber von jesus keine Ahnung.

  2. Vor 3 Jahren habe ich Weihnachten in Sydney verbracht. Doch Weihnachtsstimmung kam bei 30 Grad im Schatten nicht auf. Mir ist das nichts.

  3. Das bekloppteste ist in Bangkok Weihnachten in einem der Bars mit den Bargirls zu verbringen. das ist nett und irgendwie geil aber weihnachten ist da weit weg

  4. Hallo Carsten. Ich sage dir, in Las Vegas geht es ja noch mit Weihnachten. Da an den Spieltischen nix passiert, ist es mit dem Kitsch überschaubar. Ich war mal eine ganze Weile in Dallas und dort war es der Horror. Diese geschmückten Häuser, die wir nur aus der Zeitung kennen, leuchten dort um die wette. da bekommt man wirklich einen zuviel. Dir wüsche ich schöne Weihnachten. In Dresden?

  5. Las Vegas, Bangkok, Dresden? – Hast du Leipzig schon ganz vergessen oder hat dich der MDR vertrieben?

  6. Na dann willkommen zuhause. So schön es auch in der Welt ist, zuhause ist es eben doch am scheensten.

  7. ja, schöne rede, tolles dresden – ich will nach thailand, vegas oder afrika – nur in die wärme!

  8. Vielen Dank für die Kommentare. Und ja, mir ist es hier auch zu kalt. Ich kann über Weihnachten hinaus mit diesem Wetter nichts anfangen. Aber es stimmt schon, was Sie sagen, besonders in Thailand ist Weihnachten sinnfrei. Ich hatte da mal in einem Hotel – allerdings zu Ostern, womit sie dann nun überhaupt nichts mehr anfangen können – eine Jesusdiskussion. Icke! Mein Lieblingszitat von einer jungen Frau auf meine Frage ob sie denn Jesus gar nicht kennen würde, war: “Zeig mir ein Bild von dem Mann, vielleicht erkenne ich ihn ja dann.” Was für eine philosophische Aussage, die an den Grundfesten einer ganzen Religion wackelt.

  9. Ja, die Buddhisten werden wohl von Thailand aus die christliche Religion erneuern. hahaha Übrigens, meine Frage hast du aber nicht beantwortet.

  10. Meine Rede! Asiaten wissen nichts über Weihnachten. Aber Hand aufs Herz, was wissen die meisten Deutschen schon vom Buddhismus?

  11. @Sylvia: Wie könnte ich denn bitte Leipzig vergessen, schließlich lebte ich dort fast 10 Jahre und das sehr gern. Und der MDR hat mich weder vertrieben, noch habe ich ein gravierendes Problem mit dem MDR. Es sind ein paar Idioten rundum, die mir das Leben nicht eben einfach gemacht haben.
    @Dr. Paul. Ja, die Deutschen wissen leider viel zu wenig über den Buddhismus. Ich bezeichne mich ja als Buddhist, auch wenn ich das unter Buddhisten in Thailand etwas vorsichtiger handhabe. Aber wenn ich hier in Deutschland sehe, wie mit Buddha-Statuen umgegangen wird und das sie oft nur Dekoration sind, zu niedrig stehen und gar Trinkgeldbehälter in Cafés sind, wird mir nicht wohl dabei. Da fehlt es hier vielen leider gehörig an Respekt.

Kommentar verfassen