Wiederbegegnungen

Wann ist eigentlich eine Weltreise zu Ende? Wenn man wieder in seiner angestammten Wohnung sitzt? Ich habe aber seit fast 19 Monaten keine Wohnung mehr. Wenn man da angelangt ist, wo man bleiben möchte? Das bin ich noch nicht. Oder wenn man sich entschließt, schlicht aufzuhören? Kann sein. Ich bin nun in Thailand und möchte in den nächsten Wochen, vielleicht Monaten zumindest eines meiner drei angefangenen Bücher zu Ende schreiben. Das Wetter ist hier gerade nicht zu heiß, es ist Regenzeit, ich habe eine billige und abgelegene Wohnung in Bangkok, die mich schreiben lässt. Na mal sehen. Zuvor war ich nach Cebu auf den Philippinen noch zu Kurzabstechern in Seoul, Singapur und Kuala Lumpur. Diese drei Städte hatte ich auf meiner Weltreise schon gesehen und wollte nun noch alte Bekannte und neue Freunde treffen. Besonders in Seoul und Kuala Lumpur war mir das eine Freude, da ich da Menschen wiedertraf, mit denen ich vergangenes Jahr die sehr erfolgreiche MDR-Sendereihe „Wir sind überall“ gedreht hatte. So war ich in Seoul nett mit Holger essen und feierte in Kuala Lumpur mit Anke und Uwe meinen Geburtstag. Und mal wieder bestätigte sich, was ich von Anfang an sage. Das tollste und das wichtigste an solch einer Reise sind die Menschen die man trifft. Ich habe nun 50 Länder besucht und unfassbar Schönes gesehen, Atemberaubendes erlebt und einen Traum gelebt. Doch die Menschen die ich traf, haben alles getoppt. Von der Fahrerin eines Einbaums in Botswana bis zum „alten Zausel von Asunsión“. Von der Sambatänzerin in Rio de Janeiro bis zum Busfahrer in Orlando. Vom Pokerspieler in San Jose bis hin zu den Verliebtheiten auf vier Kontinenten. Ich bin sehr dankbar, diese Menschen getroffen zu haben. Aber ich habe auch, inklusive Bangkok, nun vier Städte wiedergetroffen. Und ich war überrascht, dass sie mir teilweise anders begegneten. Seoul hat mir diesmal viel besser gefallen als vor einem reichlichen Jahr, Singapur hat ein paar schöne und aufregende Sehenswürdigkeiten dazu bekommen und Kuala Lumpur erstickte diesmal endgültig im Verkehrswahn. Und meine gute alte Geliebte Bangkok werde ich demnächst noch mal genau anschauen. Das ist schließlich eine Liebe, die schon vor 6 Jahren begann. Und um die Eingangsfrage zu beantworten: Ob meine Reise nun wirklich zu Ende ist oder nur eine weitere Etappe, ist noch nicht ganz klar. Entweder komme ich Oktober so richtig wieder in Leipzig an, oder ich gehe für ein paar Jahre in ein „Land meiner Wahl“ oder ich lege noch eine Schippe drauf und besuche nun auch ein paar Länder, die man eigentlich nicht besucht. Es bleibt also spannend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.