Argentinien

Polo – Das Argentinien-Muss

Wenn man irgendwann mit Rotwein trinken, Steak essen und Tango gucken halbwegs befriedigt ist, muss man in Argentinien auch unbedingt Polo schauen. Ich kannte das Spiel hoch zu Pferd nur von den gleichnamigen Shirts und hatte ansonsten nix damit zu tun. Sylt liegt mir fern und ansonsten lebe ich meine Pferdeleidenschaft auf den Rennbahnen dieser Welt aus. Auch hier in Buenos Aires. Was übrigens ein unbedingter Tipp ist.

Nun hat aber der Polosport seine eigene Saison. Das bedeutet, ich habe sie im ersten Jahr meines Lebens in BA total verpasst. Dieses Jahr sollte es nun also klappen. Die Saison lief bereits, da stolperten wir über ein Ticketangebot für ein Turnier in Hurlingham. Was zunächst erschreckend nach England und somit nach einer unangemessenen Anfahrt klingt, liegt nicht weit von hier in der Provinz Buenos Aires. Und siehe da, wir verstanden glückselig, es sei das zweitbeste Turnier des Landes. Und da Argentinien wenig überraschend den Polosport bestimmt, auch das wohl zweitbeste der Welt. Und wir hatten Tickets fürs Finale bekommen. Wunderbar. Wir fuhren also hin, das Taxi ging kaputt, der zweite Wagen qualmte im Innenraum und wir kamen sehr knapp an.

Aber ab da war es ein Fest. Die Atmosphäre war wunderbar, der Sport ist toll, die beiden Mannschaften (wir verstanden erst bei der Siegerehrung, wer überhaupt wer war) großartig. Na wie auch immer, auskennen muss man sich nicht, gesehen sollte man es aber mal haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.